f logo

 

Spielplan APRIL 19

Spielplan APRIL 19

Fr. 5.4.  20.00

Günter Rüdiger singt

Chansons, Berliner Lieder und Kabarett-Songs – „unplugged“
Lieder und Texte von Jacques Brel, Klaus Hoffmann, Reinhard Mey, Udo Jürgens, Gilbert Bécaud, Peter Horton, Georg Danzer, Beppo Pohlmann, Fredy Sieg, Kurt Tucholsky, Jerry Roschak u. a. sowie eigene Songs
Musikalischer Gast: Celina Schmidt (Junges Schlosspark Theater - YAS)

Wem sind sie nicht ans Herz gewachsen, die Chansons von Jacques Brel und Klaus Hoffmann? Wer summt nicht sofort ein paar Takte mit, wenn er die Lieder von Reinhard Mey, Peter Horton oder Udo Jürgens hört? Der Berliner Sänger und Schauspieler Günter Rüdiger gibt in seinem Konzertprogramm eine sensible Interpretation altbekannter und eigener Songs, begleitet auf Akustik-Gitarren.
Günter Rüdiger hat sich durch regelmäßige Auftritte in Berliner Theatern und Kleinkunstbühnen einen Namen gemacht und zählt heute zu den renommierten Chanson-Interpreten im deutschsprachigen Raum.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 6.4.  20.00

Besetzt!

Tragikomödie von Marita Urfey-Mülhens,
Regie: Elisabeth Engstler, Kostüm: Karen Funke, Mit: Esther Zimmering

Die Filmwelt blickt während der Berlinale 2018 unter dem Eindruck der #MeToo-Debatte auf Berlin.
Am spannendsten ist es aber nicht auf der großen Showbühne, sondern in der Damentoilette, wo Anna-Maria in der Rolle ihres Lebens alles in Perfektion sauber hält und mit ihrem imaginären Freund Robert Redford im Schatten der glamourösen Ereignisse über die kleinen und großen Absurditäten dieser Welt philosophiert.
Doch während Anna-Maria gerade noch vor entwaffnender Heiterkeit nur so sprudelt, ziehen ihr im nächsten Moment eine damenlose Handtasche und eine unerwartete Begegnung den frisch gebohnerten Kachelboden unter den Füßen weg und verwandeln das nicht mehr ganz so „Stille Örtchen“ in eine Keimzelle der Revolution.
Mit Konsequenzen, die bis ins Scheinwerferlicht der Berlinale reichen.

Esther Zimmering (ausgezeichnet mit dem Deutschen Fernsehpreis) verkörpert diese ungewöhnliche Frauenfigur, die so einige Überraschungen auf Lager hat.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 7.4.  16.00

Das verzauberte Hexlein

Eine Zaubershow mit Musik und Puppenspiel mit Günter Rüdiger und
Tanja Arenberg / Gabriele Grawe für Zuschauer ab 4 Jahre

Die junge Hexe Brünhildi (300 Jahre) hat sich klein gehext. Nur mit Hilfe des Zauberers Fantastus (Günter Rüdiger) und der Kinder, die ein Zauberlied singen, kann sie wieder in ihre wirkliche Größe zurück verwandelt werden.
Text und Musik: Günter Rüdiger, Komponist des ersten Janosch-Musicals der Welt "Oh, wie schön ist Panama"

Dauer: ca. 50 Min.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 7.4.  19.00

Kleinkunst-Cocktail

Humorvoll – vielseitig – einmalig!

Theaterdirektor Günter Rüdiger präsentiert jeden 1. Sonntag im Monat wechselnde Gäste aus dem großen Gebiet der Kleinkunst: von Kabarett und Satire über Literatur bis hin zum Chanson.

Gäste im April: Ulli Lohr, Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss), Hendrik Bloch, Siegfried R. Schmidt, Max Biundo, Helmut Uwer u. a.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 12.4.  20.00

Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss): Ich war mal schön

Lieder, Quatsch & Comedy mit dem Erfinder und Sänger der „Kreuzberger Nächte“

Die besten Songs, Gags und Geschichten aus 30 Bühnenjahren, locker vom Hocker und cool vom
Stuhl, lieber persönlich als perfekt. Einmal vom Liedermacher zum Schlagerfuzzi und zurück.
Mit dem „Lied vom kleinen Vampir“, den „Kreuzberger Nächten“ in einer speziellen Akustik-Version,
bis zu neuen Songs wie „Ich war mal schön“, „Keine isst so wie du“(„isst“ mit Doppel-s, aber sicher)
und „Weihnachten gibt’s nur einmal im Jahr“.
Und das alles unter dem Motto: „Wenn man mir vor 30 Jahren gesagt hätte, dass man auf eine Bühne
gehen könnte, ohne eine Gitarre dabei zu haben, dann wäre der Musikwelt einiges erspart geblieben – aber Kreuzberg hätte auch keine Nationalhymne.“

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 13.4.  20.00

Das Nachtgespenst

Ein musikalischer Bummel durch Berliner Kabarett, Operette und Musical von 1900 bis Heute mit GÜNTER RÜDIGER & ALEXANDRA GOTTHARDT (Piano)
Melodien und Texte von Paul Lincke, Otto Reutter, Kurt Tucholsky, Friedrich Hollaender, Eduard Künneke, Willi Kollo, Klaus-Günter Neumann, Cole Porter, Bert Hilby u. a.

In seinem Programm "DAS NACHTGESPENST" präsentiert der Berliner Schauspieler und Sänger GÜNTER RÜDIGER die Geschichte des Kabaretts von Cabaret zu Comedy. Mit "seiner gewandten Conférence und der sehr persönlichen Art seines Vortrags" (Berliner Morgenpost) geleitet er sein Publikum durch den bunten Reigen der schmeichelnden und spöttischen Chansons, der kleinen und trivialen Revue, der frechen Schlager von einst. Er stellt erneut unter Beweis, daß die Couplets von Otto Reutter, die Lieder von Paul Lincke und Willi Kollo, die Texte von Friedrich Hollaender und Kurt Tucholsky nichts an Würze und Pfiffigkeit verloren haben. Weiter führt das Programm über Eduard Künneke bis hin zu Cole Porter und Klaus-Günter Neumann sowie dem Spandauer Komponisten Bert Hilby, der Günter Rüdiger 1985 für die Schallplatte entdeckte, zahlreiche Songs für ihn komponierte und auf CD produzierte.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________-

So. 14.4.  16.00

Ostern mit Knoll-Troll

Eine fröhliche Ostergeschichte mit einem Knoll-Troll, vielen Puppen und einem
Erzähler für Menschen ab 3 (grosse und kleine), Dauer ca. 55 Min.

Frühling im Märchental. Knut, gerade aus dem Winterschlaf erwacht, beobachtet einen Hasen, der
lauter Osternester fallen lässt. Voller Tatendrang sammelt der Knoll-Troll fröhlich alles ein, was dieser
schusselige Hase verloren hat. Das löst ein ganz schönes Durcheinander aus. Also versteckt Knut
jetzt die Nester. Und wenn ein Knoll-Troll etwas versteckt, dann richtig. Ob das wohl gut geht?

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 14.4.  19.00

Geistreiche Geister

Gespenster- und Spukgeschichten - lustig bis ganz schön schaurig - von E. A. Poe, H. Heine, Johann W. Goethe, H. v. Kleist, Oscar Wilde, Franz Hohler, Beppo Pohlmann u. a.,
gelesen und in Szene gesetzt von Tanja Arenberg und Günter Rüdiger.
Gast: Prof. Dr. Herwig Landmann

Viele Schriftsteller haben versucht, das Unbegreifliche, Unfassbare zu beschreiben. Das Grauen der Finsternis lauert immer, nie ist es vor uns, immer hinter uns, man wagt nicht, sich umzudrehen! Nehmen Sie Kontakt auf mit „Sir Simon de Canterville“, der „Weißen Frau“, „Hamlets Geist“, Vampiren und Dämonen. Hören Sie, was unsere geistreichen Geister zu berichten haben. Die Zwischenwelt ist erstaunlich heiter und „lebendig“!

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 19.4.  20.00                          (Karfreitag)

Entführung aus dem Detail

Kabarettprogramm von und mit HENDRIK BLOCH

Weg mit dem kleinen schwarzen, her mit dem großen Ganzen.
Europa steht wieder einmal am Scheideweg - eine Million Araber aufnehmen oder den Antisemitismaus bekämpfen.
Beides zusammen können nur die Kirchen - da müssen dann aber alle dran glauben.
Die Fluchtursachen bekämpfen und aufpassen, daß auch noch etwas für den Nachmittag zu tun übrig bleibt - und darauf achten, sich nicht mit irgendwelchen Potentaten ablichten zu lassen.
Auf die richtigen Bilder kommt es an - nieder mit den Kleinigkeiten!

Deshalb: "Entführung aus dem Detail".

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 20.4.  16.00

Jack und die Bohnenranke              (Osterversion)

Ein unterhaltsames Puppenspiel der Figurenschaubude Zapfenkönig, Andreas Lorenz

Jack erhält eine Zauberbohne, deren Ranke bis in den Himmel wächst. Dort aber leben lauter lustige Wesen, die jedoch den Riesen Nimmersatt fürchten. Dieser Nimmersatt besitzt jedoch wertvolle Schätze. Jack möchte selber in den Besitz von diesen Schätzen gelangen, um die Prinzessin heiraten zu können. Also begibt er sich in hohe Gefahr und ein waghalsiges Abenteuer.

Dauer: ca. 50 Min., ab 3 Jahre

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 20.4. 20.00                         (Kar-Samstag)

Wo kommen die Löcher im Käse her?

Texte, Songs und Biografisches von KURT TUCHOLSKY mit Theaterdirektor GÜNTER RÜDIGER (Rezitation, Gesang und Gitarre)

1985 eröffnete GÜNTER RÜDIGER mit diesem Programm die Bundesgartenschau im heutigen Britzer Garten in Berlin. Nun präsentiert er die Neufassung mit interessanten biografischen Informationen,
u. a. über die vielen Frauen und Pseudonyme des bedeutensten Satirikers der Weimarer Republik.

GÜNTER RÜDIGER zählt laut Presse- und Zuschauerstimmen zu den derzeit besten Tucholsky-Interpreten!

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 21.4. 16.00                     (Ostern)

Das verzauberte Hexlein

Eine Zaubershow mit Musik und Puppenspiel mit Günter Rüdiger und
Tanja Arenberg / Gabriele Grawe für Zuschauer ab 4 Jahre

(Beschreibung s. 7.4.)

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 21.4.  19.00                   (Ostern)

Oster-Mix mit Ostertag Vol. 1

Kabarett, Songs und Literarisches – präsentiert von Olaf Michael Ostertag

mit Olaf Michael Ostertag (auch Moderation), Günter Rüdiger, Marianne Schmidt, Tanja Arenberg, Helmut Uwer, Astrid Heiland & Gerhard Vondruska, Max Biundo u. a.

Mit Oster-Geschenke-Verlosung!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mo. 22.4.  19.00                  (Ostermontag)

Oster-Mix mit Ostertag Vol. 2

Kabarett, Songs und Literarisches – präsentiert von Olaf Michael Ostertag

mit Olaf Michael Ostertag (auch Moderation), Günter Rüdiger, Hendrik Bloch, Helus Hercygier, Marianne Schmidt, Tanja Arenberg, ZartCore-Duo Aurelia&Max u. a.

Mit Oster-Geschenke-Verlosung!

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 26.4.  20.00

Heinrich Heine und die jiddische Seele

Heinrich Heine, Kurt Tucholsky, Alexander Roda Roda u. v. a.,
gesprochen und gesungen von Helus Hercygier und Günter Rüdiger

Helus Hercygier, geb. 1951 in Berlin Wilmersdorf. Er lernte Klavier und stieg später auf Gitarre um.
Er war viele Jahre beim Berliner Brettl im Bereich Kleinkunst und Kabarett aktiv. Um 1970 war er Mitbegründer des legendären TIK (Theater in Kreuzberg), das mit seinem engagierten
Theaterprogramm in Berlin wesentliche Impulse gab.
Günter Rüdiger, geb. 1963 in Landau/Pfalz. Schauspieler, Sänger, Regisseur. Theaterengagements und Gastspiele in Deutschland, Europa und Amerika. Preisträger mehrerer Gesangs-Wettbewerbe. Zahlreiche Schallplatten und CD-Veröffentlichungen. Seit 2010 Theaterleiter des Zimmertheater Steglitz.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 27.4. 20.00

Besetzt!

Tragikomödie von Marita Urfey-Mülhens

Regie: Elisabeth Engstler, Kostüm: Karen Funke, Mit: Esther Zimmering
(Beschreibung s. 6.4.)

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 28.4. 16.00                 (letzte Kinder- und Familienvorstellung vor unserer Sommer-Spielpause!)

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Mobiles Papptheater für Kinder ab 3 Jahren

Die zauberhaften Figuren des Märchenklassikers werden von der Schauspielerin Kathrin Brunner mit einfachsten Mitteln zum Leben erweckt. Etwas Pappe, Farbe, ein Koffer als Bühne, eine passende Soundcollage - und die Reise des mutigen Jungen in die Unterwelt kann beginnen.
Einem kleinen Jungen, der mit einer Glückshaut geboren wurde, weissagte ein Orakel, er werde in seinem 14. Lebensjahr mit der Prinzessin vermählt. Dem König, der ein böses Herz hat, kommt dies zu Ohren. Um seine Tochter nicht an einen einfachen Jungen zu verlieren, versucht er das Glückskind zu beseitigen. Jedoch vergeblich, denn der Junge wird durch die List der Räuber gerettet und die Prophezeiung erfüllt sich trotz aller Hindernisse. Der wütende König will den unerwünschten Thronfolger loswerden und schickt ihn zur Hölle, um die drei goldenen Haare des Teufels zu holen. Doch der Junge meistert auch diese Prüfung mit Bravour. Er hilft sogar noch dem Baum mit den goldenen Äpfeln, dem weinspendenden Brunnen und dem auf eine Ablösung wartenden Fährmann aus ihrer Not.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 28.4.  19.00                          (Willi Kollos 115. Geburtstag!)

Es geht doch nischt über Berlin

Eine musikalische Hommage an die Berliner Komponisten WALTER UND WILLI
KOLLO mit GÜNTER RÜDIGER und MARGUERITE KOLLO
Am Piano: ALEXANDRA GOTTHARDT

Die musikalische Bandbreite reicht vom Gassenhauer und Schlager über Kabarett und Chanson bis
hin zur Operette, angereichert mit Wissenswertem über den künstlerischen Werdegang der beiden
Komponisten sowie Anekdoten aus ihrem Privatleben.
Es erklingen bekannte Melodien wie: Das war in Schöneberg; Zwei rote Rosen, ein zarter Kuß;
Warte, warte nur ein Weilchen; Was eine Frau im Frühling träumt; Zwei in einer großen Stadt; Immer
an der Wand lang; Das war sein Milljöh; Warum hast Du so traurige Augen; Ich hab eine kleine
Philosophie; Lieber Leierkastenmann; Nachts ging das Telefon; Kleine Mädchen müssen schlafen
gehn; Solang noch Untern Linden u.v.a.

CD- und Bucherwerb möglich!

Eintrittspreise Abendveranstaltungen:

15.-€ / ermäßigt 9.-€ (für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Arbeitslosengeld)

Eintrittspreis Kindertheater: 6.-€ pro Person

Karten:

Tel. (030) 25 05 80 78
www.zimmertheater-steglitz.de / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2012 Zimmertheater Steglitz e. V. • Bornstr. 17 12163 Berlin • Tel.: 030 / 25 05 80 78 

f logo