f logo

 

Juni

Fr. 2.6.  20.00                 (zum letzten Mal!)
Die Präsidentinnen

von Werner Schwab, Regie: Stefan Kleinert

Eine Aufführung des YAS – Junges Schlosspark Theater mit Judith Wegner (Erna), Katharina Brandt (Grete), Anna Melissa Zentgraf (Mariedl)

Erna, Grete und Mariedl. Sie sind drei Frauen, die sich in ihrem Zuhause ebenso nüchtern arrangiert haben wie mit ihrem Leben. Sie fachsimpeln über das Innere des Menschen. Gemeinsam wollen die drei „den ganzen Lebensschmutz vergessen". Doch je mehr die "Präsidentinnen" reden, desto mehr entlarvt sich, wie tief sie bereits im Schlamassel stecken - eine Jauchegrube aus Selbstmitleid, Größenwahn und Schuld.
Der österreichische Dramatiker Werner Schwab verstarb früh, auf der Höhe seines Erfolgs, am Neujahrstag 1994. Jahrelang hatten Theater und Verlage seine Texte abgelehnt. Erst mit der Uraufführung von "Die Präsidentinnen" im Wiener Künstlerhaus 1990 änderte sich das. Radikal und autobiografisch schuf er einen Klassiker über die Abgründe des Kleinbürgertums.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 3.6.  20.00
Spielunken-Impro: Ab in den Sommer!

Improvisationstheater mit den SPIELUNKEN

Packen Sie die Spielunken in Ihrem Reisekoffer: lustige, scharfe und geniale Kurzgeschichten nach Ihren Wünschen und Ideen improvisiert. Fast schon ein kleiner Urlaub für sich.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 4.6.  19.00                     (Pfingstsonntag)
Kleinkunst-Cocktail

Humorvoll – improvisiert – einmalig!

Theaterdirektor Günter Rüdiger präsentiert jeden 1. Sonntag im Monat Überraschungsgäste aus dem großen Gebiet der Kleinkunst: von Kabarett und Satire über Literatur bis hin zum Chanson.
Gäste im Juni: Johannes Hallervorden, Tanja Arenberg, Helmut Uwer, Konstantin Popov

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 9.6.  20.00
Wer zuletzt lacht

Harald Effenberg liest ein japanisches Theaterstück von Kōki Mitani. Auf Deutsch. Klingt komisch? Ist auch sehr komisch.

Diese bezaubernde japanische Komödie gibt es nun endlich auch auf Deutsch!
Eine Lesung, könnte man sagen. Aber der Berliner Schauspieler Harald Effenberg kann nicht „nur lesen“, und so werden auf der Bühne zwei liebenswerte Figuen lebendig, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten: Ein junger idealistischer Komödienautor und ein griesgrämiger Beamter der Zensurbehörde, die mit- und gegeneinander in immer absurdere Situationen geraten.
Und ganz nebenbei erfährt der Zuschauer, wie eine Komödie entsteht.
Viel Spaß!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 10.6.  20.00
Günter Rüdiger singt

Chansons, Berliner Lieder und Kabarett-Songs – unplugged
Musikalischer Gast: JOHANNES HALLERVORDEN

Auf vielfachen Wunsch unserer Zuschauer singt Theaterdirektor Günter Rüdiger nun endlich ein Solo-
Konzert mit Akustik-Gitarre im Zimmertheater Steglitz.
Lieder und Texte von Jacques Brel, Klaus Hoffmann, Reinhard Mey, Udo Jürgens, Gilbert Bécaud,
Peter Horton, Georg Danzer, Beppo Pohlmann, Fredy Sieg, Kurt Tucholsky, Jerry Roschak u.a. sowie
eigene Songs.

Als musikalischen Gast hat Günter Rüdiger diesmal den Schauspieler Johannes Hallervorden (Schlosspark Theater) eingeladen!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 11.6.  19.00
Günter Rüdiger singt

Chansons, Berliner Lieder und Kabarett-Songs – unplugged

Musikalischer Gast: JOHANNES HALLERVORDEN
(Beschreibung s. 10.6.)

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 16.6.  20.00
Der Heiler

von Oliver Bukowski - Mit: Stefan Kleinert

Prof. Dr. Matthes Grebenhoeve, Geheimtipp unter den Psychotherapeuten mit Wunderheilerstatus, gibt seine Aussage zu Protokoll. Er ist nackt neben seiner toten Patientin gefunden worden. Der Fall scheint klar und ist ein gefundenes Fressen für die Sensationsgeilheit der Öffentlichkeit.
Doch Grebenhoeve legt eine Vorgeschichte frei, in deren Mittelpunkt eine Frau steht, die nicht gestört war, sondern „normal" - klarer und gesunder als wir alle zusammen!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 17.6.  20.00
Günter Rüdiger: Das Nachtgespenst        (Piano: Herbert Götz)

Ein musikalischer Bummel durch Berliner Kabarett, Operette und Musical von 1900 bis Heute

Melodien und Texte von Paul Lincke, Otto Reutter, Kurt Tucholsky, Friedrich Hollaender, Eduard Künneke, Willi Kollo, Klaus-Günter Neumann, Cole Porter, Bert Hilby u. a.

In seinem Programm "DAS NACHTGESPENST" präsentiert der Berliner Schauspieler und Sänger GÜNTER RÜDIGER die Geschichte des Kabaretts von Cabaret zu Comedy. Mit "seiner gewandten Conférence und der sehr persönlichen Art seines Vortrags" (Berliner Morgenpost) geleitet er sein Publikum durch den bunten Reigen der schmeichelnden und spöttischen Chansons, der kleinen und trivialen Revue, der frechen Schlager von einst. Er stellt erneut unter Beweis, daß die Couplets von Otto Reutter, die Lieder von Paul Lincke und Willi Kollo, die Texte von Friedrich Hollaender und Kurt Tucholsky nichts an Würze und Pfiffigkeit verloren haben. Weiter führt das Programm über Eduard Künneke bis hin zu Cole Porter und Klaus-Günter Neumann sowie dem Spandauer Komponisten Bert Hilby, der Günter Rüdiger 1985 für die Schallplatte entdeckte, zahlreiche Songs für ihn komponierte und auf CD produzierte.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 18.6.  19.00
Wo kommen die Löcher im Käse her?

Texte, Songs und Biografisches von KURT TUCHOLSKY mit Theaterdirektor GÜNTER RÜDIGER (Rezitation, Gesang und Gitarre)
Gast: TANJA ARENBERG (Kabarett Klimperkasten / Kabarett Fettnäppchen, Gera)

1985 eröffnete GÜNTER RÜDIGER mit diesem Programm die Bundesgartenschau im heutigen Britzer Garten in Berlin. Nun präsentiert er die Neufassung mit interessanten biografischen Informationen, u. a. über die vielen Frauen und Pseudonyme des bedeutendsten Satirikers des vorigen Jahrhunderts.
GÜNTER RÜDIGER zählt laut Presse- und Zuschauerstimmen zu den derzeit besten Tucholsky-Interpreten!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mi. 21.6.  20.00                                   (Sommeranfang) – Eintritt frei!
Fête de la Musique – Fest der Musik

Mit Günter Rüdiger, Helus Hercygier & Alexandra Gotthardt, Tanja Arenberg & Dirk Morgenstern, Olaf Michael Ostertag & Hartmut Franz, Martin Waldherr, Astrid Heiland, Konstantin Popov, Philipp Ebert u.a.

Jedes Jahr zum Sommeranfang am 21. Juni erklingt die Fête de la Musique – ­ das Fest der Musik – the Worldwide Music Day. Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang, ein paar Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus in Paris begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt.
Inzwischen verbindet Fête de la Musique die Menschen in 540 Städten weltweit, davon 300 in Europa (ca. 50 in Deutschland). Zu hören gibt es Musik aller Stilrichtungen, für das Publikum gratis, dank all der Bands, Orchester, Chöre und Solisten, die an diesem Tag ohne Honorar auftreten.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 23.6.  20.00
Franz Kafka: Ein Bericht für eine Akademie

mit anschließendem Vortrag zur Schauspielarbeit - mit Matthias Diem

Weltliteratur: Hochemotional schildert ein Affe, wie er zum Menschen wurde.
ROTPETER, Kafkas Vision von einem vermenschlichten Affen, betritt, in weißem Jackett, roter Hose, Handschuhen und eigentlich bildhübsch zugeschminkt mit gepflegten großen Turnschuhen, den Rednerplatz. Er setzt zu einem antrainierten, menschlichen Vortrag an, entgleitet aber im Rückblick auf seine Entwicklung, seiner Verletzungen, seiner Gefangenschaft, immer wieder in sein tierisches emotionales Verhalten.
Nachfühlbar erlebt der Zuschauer durch den Affen einen unbändigen Willen über Leid und einer erzwungenen Verwandlung von Tier zu Mensch - von Freiheit zu Pflichterfüllung.
Emotionen und Motivation erscheinen in einer anderen Perspektive.
Ein Kampf zwischen Körper und Geist – Mensch und Tier.
Der Text, der „Affe“, am Ende ein Erlebnis.
Im Anschluss spricht der Regisseur & Schauspieler in einem interaktiven Vortrag über seine Herangehensweise – ein Tag der offenen Tür für Emotionsarbeit.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 24.6.  20.00
Es geht doch nischt über Berlin

Eine musikalische Hommage an die Berliner Komponisten WALTER UND WILLI KOLLO

mit GÜNTER RÜDIGER und MARGUERITE KOLLO
Gast: TANJA ARENBERG (Berliner Kabarett Klimperkasten / Kabarett Fettnäppchen)
Am Piano: HERBERT GÖTZ

Die musikalische Bandbreite reicht vom Gassenhauer und Schlager über Kabarett und Chanson bis
hin zur Operette, angereichert mit Wissenswertem über den künstlerischen Werdegang der beiden
Komponisten sowie Anekdoten aus ihrem Privatleben.
Es erklingen bekannte Melodien wie: Das war in Schöneberg; Zwei rote Rosen, ein zarter Kuß;
Warte, warte nur ein Weilchen; Was eine Frau im Frühling träumt; Zwei in einer großen Stadt; Immer
an der Wand lang; Das war sein Milljöh; Warum hast Du so traurige Augen; Ich hab eine kleine
Philosophie; Lieber Leierkastenmann; Nachts ging das Telefon; Kleine Mädchen müssen schlafen
gehn; Solang noch Untern Linden u.v.a.
Bucherwerb möglich!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 25.6.  19.00
Es geht doch nischt über Berlin

Eine musikalische Hommage an die Berliner Komponisten WALTER UND WILLI KOLLO

mit GÜNTER RÜDIGER und MARGUERITE KOLLO
Gast: TANJA ARENBERG (Berliner Kabarett Klimperkasten / Kabarett Fettnäppchen)
Am Piano: HERBERT GÖTZ

(Beschreibung s. 24.6.)

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 30.6.  20.00                    (letzter Spieltag vor unserer Sommerpause!)
Saison-Abschied-Mix

Unsere Künstler verabschieden die Spielzeit mit Musik, Kabarett, Literatur und Improvisation

Mit Günter Rüdiger (auch Moderation), Christian Korten, Spielunken, Tom Ehrlich, Helus Hercygier & Alexandra Gotthardt, Konstantin Popov, Ellen Marion Maybell, Astrid Heiland u.a.
Mit Verlosung (Freikarten, CDs, Bücher unserer Künstler)!

Danach SOMMER-SPIELPAUSE!

Wir eröffnen unsere neue Spielzeit am FREITAG, 1.9.17, 20.00 UHR
mit dem „SAISON-AUFTAKT-MIX“

Eintrittspreise Abendveranstaltungen:

15.-€ / ermäßigt 9.-€ (für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Arbeitslosengeld)

„Fête de la Musique“ (21.6.): Eintritt frei!

Karten:
Tel. (030) 25 05 80 78
www.zimmertheater-steglitz.de / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2012 Zimmertheater Steglitz e. V. • Bornstr. 17 12163 Berlin • Tel.: 030 / 25 05 80 78 

f logo