f logo

 

Spielplan DEZEMBER 20

Spielplan DEZEMBER 20

Oh hochverehrtes Publikum (um mit Kurt Tucholskys Worten zu sprechen)!

Wie Sie sicherlich schon der Presse entnommen haben, ist der „Lockdown light“ bis voraussichtlich 22.12.21 verlängert worden. Theater und Kinos müssen daher weiterhin geschlossen bleiben.
Wir richten uns nach den Vorgaben der verantwortlichen Politiker und stellen wiederholt den Spielbetrieb bis vorläufig 24. Dezember 2020 ein.
Die bis dahin angekündigten Vorstellungen werden natürlich nachgeholt – s. Termine im Spielplan! Karten können bereits bestellt werden.

Unsere Veranstaltungen finden vorbehaltlich der aktuellen Vorgaben des Landes Berlin statt!
Die Platzanzahl ist durch die aktuellen pandemiebedingten Abstands- und Hygieneregeln begrenzt. Wir bitten daher um Reservierung per Telefon: (030) 25 05 80 78 oder mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Laut Verordnung müssen wir Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer notieren und 4 Wochen aufbewahren. Danach werden Ihre Daten wieder gelöscht.
Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist bis auf Weiteres verpflichtend, solange Sie sich im Veranstaltungsort „bewegen“ (wenn Sie Ihren Platz aufsuchen, beim Toilettengang usw.). Haben Sie Platz genommen, dürfen Sie den Schutz gerne abnehmen.


Sa. 4.12., 20.00

Ey Du Fröhlicher

TheaterWeihnachts Solo – ernsthaft komisch, weihnachtlich skurril
von und mit Markus Weiß

Es ist wieder so weit, es ist Advent, Weihnachten steht vor der Tür. Vier Wochen lang, bei Wind und Wetter, bei Regen, Sturm und Sonnenschein. Und mit ihm lungern da auch noch der Weihnachtsmann, das Christkind und Rudolph das Rentier rum. Was machen die da vier Wochen lang? Stehen die vor allen Türen, oder teilen die sich auf? Stehen sie nur vor christlichen Türen und ist man verpflichtet sie rein zu lassen? Was passiert, wenn man die Tür aus Versehen zu lange offen lässt, und die ganze Bande schon vor dem 24. die Wohnung besetzt?...
Ein Abend über, mit und um das Fest der Freude! Gibt es Gedichte? Wird gesungen? Es ist davon aus zu gehen.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 5.12., 20.00 (anläßlich Hans Dieter Hüschs 15. Todestag) 
Verlegt auf FREITAG, 7.5.21, 20.00 Uhr!

Wölfe mitten im Mai

Texte von HANS DIETER HÜSCH und Lieder von FRANZ JOSEF DEGENHARDT -
Helus Hercygier, Gesang und Vortrag, am Piano: Alexandra Gotthardt

Hanns Dieter Hüsch, einer der großen Kritiker, steht mit seinen genialen Texten im Mittelpunkt.
Mit seinen scharfzüngigen und analytischen Gedichten, geprägt von teils grenzenloser und bitterer Ironie; und dann doch von leichter Heiterkeit. Er war einer der ganz Großen im Umgang mit der deutschen Sprache. Er hinterfragt und hinterfragt noch selbst das Hinterfragte.
Er gibt Antworten auf Antworten. Er wird im Programm umrahmt von Liedern von Franz Josef Degenhardt, dessen Wortgewalt und Eindringlichkeit Hüsch hervorragend begleiten.
Beide, Hüsch und Degenhardt, haben das Nachkriegsdeutschland bereichert und sicher auch geprägt.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 6.12., 16.00 (2. Advent / Nikolaus) 
Verlegt auf SONNTAG, 3.1.21, 16.00 Uhr! 

Kinder, wir zaubern 1-2-3!

Lustige Zaubereien und Musik mit „Zauberer Fantastus“ Günter Rüdiger

Günter Rüdiger, auch bekannt als „Zauberer Fantastus - der beste Zauberer aus der ganzen Bornstraße“, zaubert für und mit den Kindern. Dazu gibt es die passenden Lieder. Die Kinder können mitzaubern und mitsingen und lernen nebenbei einige Musikinstrumente aus dem Orffschen Instrumentarium kennen.

Ab 3 Jahre, Dauer ca. 50 Min.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 6.12., 19.00 Verlegt auf SONNTAG, 3.1.21, 19.00 Uhr!

Kleinkunst-Cocktail

Humorvoll – vielseitig – einmalig!

Theaterdirektor Günter Rüdiger präsentiert jeden 1. Sonntag im Monat wechselnde Gäste aus dem großen Gebiet der Kleinkunst: von Kabarett und Satire über Literatur bis hin zum Chanson.

Gäste im Dezember: Christian Korten, Markus Weiß, Helus Hercygier, Tanja Arenberg, Marianne Schmidt, Tom Ehrlich u. a.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 11.12., 20.00 (anläßlich Heinrich Heines 223. Geburtstag)
Verlegt auf FREITAG, 19.2.21, 20.00 UHR!

Heinrich Heine und die jiddische Seele

Das besondere Aufeinandertreffen des erlesenen Werks von Heinrich Heine und verwandten Autoren wie Kurt Tucholsky, Alexander Roda Roda u. a.,gesprochen und gesungen von Helus Hercygier & Günter Rüdiger.

Helus Hercygier war viele Jahre beim "Berliner Brettl" im Bereich Kleinkunst und Kabarett aktiv. Günter Rüdiger ist Schauspieler, Sänger, Regisseur und Leiter des "Zimmertheater Steglitz". Gemeinsam haben sie sich intensiv mit dem spezifischen Witz von Heinrich Heine beschäftigt und ziehen Parallelen zu anderen Autoren, kontrastieren und erkennen: Darin liegt eine ganz besondere, eine jiddische Seele.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 12.12., 20.00 (Premiere) Verlegt auf SONNTAG, 5.12.21, 19.00 UHR!

Der Nikolaus verkommt!

Weihnachtskabarett mit GERD NORMANN

Es heißt, die Weihnachtszeit sei eine friedliche und besinnliche Zeit und mache alle Menschen glücklich. Doch es gibt Ausnahmen. Sogar prominente. So befindet sich der Nikolaus ist in einer schweren Identitätskrise, weil ihm der Weihnachtsmann in letzten Jahren den Rang abgelaufen hat. Der Weihnachtsmann darf die Kinder glücklich machen und ihnen die Geschenke und überzuckerten Süßigkeiten bringen, die sie so herrlich weihnachtlich pummelig aussehen lassen, während der Nikolaus darauf reduziert wird, zusammen mit seinem schwarzgekleideten Bodyguard Angst und Schrecken unter den Kindern zu verbreiten, die nicht artig waren. Und das sind fast alle. Grund genug für ihn, einmal ein Resümee zu ziehen. Und eigentlich hat ihn das ja sowieso schon die ganze Zeit alles angeödet. Jahr für Jahr das gleiche Prozedere … eigentlich ist er ja ganz anders … gar nicht böse, viel lustiger … und politischer … und anarchistischer … eigentlich mag er Kinder die nicht artig sind … Aber STOP … das soll er euch mal selber erzählen. Ihr müsst ihn nur besuchen. Er kommt und verkommt auch in deiner Stadt.
Der Kabarettist Gerd Normann präsentiert einen in die Identitätskrise gerutschten Nikolaus und wirft einen Blick auf die Weihnachtszeit, den man zwar schon kannte, aber sich nicht traute zu werfen.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 13.12., 16.00 (3. Advent) Verlegt auf SONNTAG, 27.12.20, 16.00 UHR!

Die Schneekönigin

Figurentheater nach Hans Christian Andersen mit Marion Reck

Drinnen in der großen Stadt lebten zwei kleine Kinder. Sie waren nicht Bruder und Schwester, aber sie waren sich eben so gut. Er hieß Kai und sie hieß Gerda. An Sommertagen saßen die Kinder oft auf dem Dach unter den Rosen und spielten miteinander.
Im Winter aber war das Vergnügen vorbei. Wenn der Schnee draußen fegte, saßen sie am warmen Ofen und erzählten sich Geschichten.
Ob die Schneekönigin wohl hier herein kommen kann?
Nun, wir werden es sehen!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 13.12., 19.00 (3. Advent) Verlegt auf SONNTAG, 28.11.21, 19.00 UHR!

Wir feiern Weihnukka

Eine literarisch-musikalische Begegnung zweiter Kulturen mit Helus Hercygier, Günter Rüdiger und Alexandra Gotthardt (Piano)

Etwa alle 5 Jahre fallen Weihnachten und Chanukka auf dieselben Tage.
Sie erfahren warum das so ist, was im Polizeibericht über eine Geburt im Obdachlosenmilieu in Bethlehem steht und womit sich die Förstersfrau zu Advent so die Zeit vertreibt. Geschichten von nachdenklich bis schräg werden umrahmt von jiddischen Liedern und Evergreens zur Weihnachtszeit, auch zum Mitsingen, auf unnachahmliche Art vorgetragen von Helus Hercygier und Günter Rüdiger.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 18.12., 20.00 (Chanukka letzter Tag) Verlegt auf SONNTAG, 28.11.21, 19.00 UHR!

Wir feiern Weihnukka

Eine literarisch-musikalische Begegnung zweiter Kulturen mit Helus Hercygier, Günter Rüdiger und Alexandra Gotthardt (Piano)

(Beschreibung s. 13.12.)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 19.12., 20.00 (Premiere - anläßlich Beethovens 250. Geburtstag!)
Verlegt auf FREITAG, 26.3.21, 20.00 UHR!

Beethoven Superstar?

Klaviermusik, Lieder und Biografisches von Ludwig van Beethoven mit Günter Rüdiger und Roland Hamann („Hamaroo“)

Roland „Hamaroo“ Hamann spielt die Klassiker aus Beethovens Solo-Klavierstücken (Auszüge), u. a. "Für Elise", "Mondscheinsonate" und die "Sturmsonate", ergänzt durch Lieder und biografische Informationen, vorgetragen von Günter Rüdiger.
Beethoven war seiner Zeit voraus, heute kann sich sein Werk voll entfalten. Wäre er heute ein Superstar oder einer von vielen?
Außerdem beschäftigen wir uns an diesem Abend mit der Frage, ob die Merkmale der Klassik in Beethovens Musik wiederzufinden sind.
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 20.12., 16.00 (4. Advent) Verlegt auf SONNTAG, 24.1.21, 16.00 UHR!

Das verzauberte Hexlein

Eine Zaubershow mit Musik und Puppenspiel mit Günter Rüdiger und
Tanja Arenberg / Gabriele Grawe für Zuschauer ab 4 Jahre

Die junge Hexe Brünhildi (300 Jahre) hat sich klein gehext. Nur mit Hilfe des Zauberers Fantastus (Günter
Rüdiger) und der Kinder, die ein Zauberlied singen, kann sie wieder in ihre wirkliche Größe zurück
verwandelt werden.

Text und Musik: Günter Rüdiger, Komponist des ersten Janosch-Musicals der Welt "Oh, wie schön ist
Panama"
Dauer: ca. 50 Min.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 20.12., 19.00  Verlegt auf FREITAG, 26.3.21, 20.00 UHR!

Beethoven Superstar?

Klaviermusik, Lieder und Biografisches von Ludwig van Beethoven mit Günter Rüdiger und Roland Hamann („Hamaroo“)

(Beschreibung s. 19.12.)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fr. 25.12., 19.00 (1. Weihnachtstag) (anläßlich Kurt Tucholskys 85. Todestag)

Wo kommen die Löcher im Käse her?

Texte, Songs und Biografisches von KURT TUCHOLSKY 
mit Theaterdirektor GÜNTER RÜDIGER (Rezitation, Gesang und Gitarre)
Als Gast: Tanja Arenberg (Kabarett Klimperkasten / Kabarett Fettnäppchen)

1985 eröffnete GÜNTER RÜDIGER mit diesem Programm die Bundesgartenschau im heutigen Britzer Garten in Berlin. Nun präsentiert er die Neufassung mit interessanten biografischen Informationen,
u. a. über die vielen Frauen und Pseudonyme des bedeutensten Satirikers der Weimarer Republik.

GÜNTER RÜDIGER zählt laut Presse- und Zuschauerstimmen zu den derzeit besten Tucholsky-Interpreten!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sa. 26.12., 19.00 (2. Weihnachtstag)

Zimmertheater-Weihnachts-Mix

Lieder, Satire und Literarisches zur Weihnachts- und Winterzeit

Mit Günter Rüdiger, Gerd Normann, Astrid Heiland & Gerhard Vondruska, Helmut Uwer, Tanja Arenberg, Marianne Schmidt u. a.

Mit Geschenke-Verlosung!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 27.12., 16.00

Die Schneekönigin

Figurentheater nach Hans Christian Andersen mit Marion Reck

(Beschreibung s. 13.12.)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

So. 27.12., 19.00

Willi & Lisbeth feiern Silvester

Der besondere Ehekabarettabend von und mit Gerd Normann

Nachdem Willi & Lisbeth, die Protagonisten von Gerd Normanns Ehekabarett, das ganze Jahr über von einer Kleinkunstbühne in die nächste gehetzt sind, haben sie sich entschlossen, das Jahresendfest in Ruhe und Zweisamkeit alleine zu Hause im Zimmertheater Steglitz zu verbringen. Wer möchte, kann sie natürlich gerne dabei beobachten. Während Willi ein Tischfeuerwerk nach dem anderen zündet, wird Lisbeth versuchen, ihm die bösen Geister auszutreiben. Willi gießt so lange Blei, bis ihm das Ergebnis zusagt und Lisbeth versucht, Willi dazu zu überreden, einmal den Tiger von „Dinner for one“ nachzuspielen.
Ein lustvolles Kabarettspiel mit alten und neuen Silvesterbräuchen und den liebgewonnen Dialogen eines sich trotz allem auf das neue Jahr freuenden Ehepaares.

Die Presse schreibt zum Ehekabarett:
Lippstädter Zeitung: Gerd Normann legt „seine Figuren an wie eine Mischung aus Loriot und Ekel Alfred!“
Grevener Zeitung: „Sprachlich brillant und äußerst unterhaltsam!“
Rheder Zeitung: „Normanns alltägliche Hintersinnigkeiten unterhalten bravourös.“
Rheinische Post: „Kabarett mit tief schwarzem trockenen Humor aus dem Sauerland.“

www.gerdnormann.de

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Do. 31.12., 16.00 + 19.00 (Silvester)

Das ist mein Milljöh

Leben und Lieder der Claire Waldoff

Claire Waldoff gilt als Inbegriff der „Berliner Pflanze“. Sie wurde auch die „Königin der Kleinkunst“ genannt. Sie war laut, sie war frech und sie rauchte ständig Pfeife. Sie brach für die damalige Zeit alle Konventionen. Sie war befreundet mit Marlene Dietrich, Margo Lion, Heinrich Zille, Kurt Tucholsky, Frank Wedekind, um nur einige zu nennen. Ganz Berlin kannte und kennt ihre Lieder, sie sind noch so frisch und aktuell wie damals.
Die Schauspielerin und Kabarettistin Tanja Arenberg bringt zusammen mit ihrem Pianisten Dirk Morgenstern die Welt, das Leben und die Lieder der Claire Waldoff lebendig mit Witz und Esprit dem Publikum näher.
Freuen sie sich auf ein unterhaltsames musikalisches Programm rund um Claire Waldoff.

 

Eintrittspreis Abendveranstaltungen: 16.-€

  Eintrittspreis Kindertheater: 7.-€ pro Person

Keine Kartenzahlung möglich!

Kartenreservierung:
 
Tel. (030) 25 05 80 78

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2012 Zimmertheater Steglitz e. V. • Bornstr. 17 12163 Berlin • Tel.: 030 / 25 05 80 78 

f logo